Kalibrierung

Einstellung der Risikogewichte auf die jeweiligen Kreditrisiken, näher hin die Zuweisung von Ausfall-Wahrscheinlichkeiten zu den einzelnen Ratingklassen. Ein Ratingsystem gilt als gut kalibriert, wenn die angesetzten Ausfall- Wahrscheinlichkeiten gar nicht oder nur unbedeutend von der eintretenden Ausfallquote abweichen.

Das könnte dich auch interessieren...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.